Gleichstellungsangelegenheiten

 "Männer und Frauen sind gleichberechtigt" gemäß Grundgesetz Artikel 3 Absatz 2
Satz 1

Zur Verwirklichung dieses Grundgesetzes hat das Land Schleswig-Holstein 1994 das Gleichstellungsgesetz erlassen. Denn trotz rechtlicher Gleichstellung fehlt oft das Bewusstsein, dass in der Lebenswirklichkeit eine tatsächliche Gleichstellung noch nicht erreicht ist.

Zitat Elisabeth Selbert (22.09.1896 - 09.06.1986) - deutsche Politikerin (SPD) und Juristin; eine der vier “Mütter des Grundgesetzes”
Die mangelnde Heranziehung von Frauen zu öffentlichen Ämtern und ihre geringe Beteiligung in den Parlamenten ist doch schlicht Verfassungsbruch in Permanenz (1981).


Mein Name ist Andrea Heinrich und ich bin seit dem 1. Oktober 2014 die Gleichstellungsbeauftragte des Amtes Kropp-Stapelholm.


Was macht eine Gleichstellungsbeauftragte?
Die kommunale Gleichstellungsbeauftragte hat die Aufgabe, zur Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern in der öffentlichen Verwaltung und in der Kommune insgesamt beizutragen. Grundlage dieser Arbeit ist das Landesgleichstellungsgesetz.

Die vom Kommunalparlament bestellte Gleichstellungsbeauftragte berät sowohl die Kommunalverwaltung als auch die ehrenamtlichen Kommunalpolitiker_innen bei der Umsetzung ihres gesetzlichen Gleichstellungsauftrages zu den vielfältigsten kommunalen Aufgaben und Entscheidungen.

Gleichstellungsbeauftragte sind an keine fachliche Weisung gebunden und haben bei Angelegenheiten ihres Aufgabenbereichs Rederecht in allen politischen Gremien.


Arbeitsschwerpunkte in der Verwaltung
• Mitwirkung bei allen personellen und organisatorischen Verwaltungsangelegenheiten
• Abstimmung des Frauenförderplans mit der Personalabteilung
• Maßnahmenentwicklung zur Verbesserung der Vereinbarkeit Familie & Beruf und der Work-Life-Balance
• Zusammenarbeit mit dem Personalrat
• Beratung von Kolleginnen und Kollegen


Tätigkeiten für die Bürgerinnen und Bürger
• Zusammenarbeit mit gesellschaftlichen Gruppen, Institutionen, Vereinen und Verbänden sowie Behörden
• Leitung von frauenpolitischen Netzwerken
• Durchführung von Projekten und Einzelveranstaltungen
• Überregionale Zusammenarbeit in Arbeitskreisen und Interessenvertretungen
• Entwicklung von Initiativen und Maßnahmen zu frauenrelevanten Themen
• Stellungnahmen zu gleichstellungspolitischen Angelegenheiten
• Sprechstunden und Beratung für Hilfe suchende Frauen
• Kontaktpflege und Beratung von Betrieben, Schulen, Institutionen, etc.
• Beratung von Männern, die Elternzeit und/oder Familienarbeit wahrnehmen möchten
• Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
• Angebote zur Fortbildung und von Fachtagungen
• Bereitstellung von Informationsmaterial

Arbeit in den politischen Gremien
• Einbringung frauenspezifischer Belange in die Arbeit des Amtsausschusses und der Fachausschüsse
• Förderung von Frauen in der Politik und Besetzung in den Gremien
• Teilnahme an gemeinsamen Workshops.


Alle Beratungen werden streng vertraulich behandelt. Die Beratung hat Lotsenfunktion und ist nicht rechtsverbindlich. Alle Gespräche sind kostenlos.

Für gemeinsame Aktionen oder Anregungen können sie mich jederzeit gerne ansprechen.

Nachfolgend finden Sie einige interessante Publikationen zu den verschiedenen
Bereichen rund um das Thema Gleichstellung.

In dringenden Fällen steht Ihnen jederzeit das Hilfetelefon (Gewalt gegen Frauen) zur Verfügung.

Ich freue mich auf Sie.

Gleichstellungsbeauftragte
Frau Andrea Heinrich
Telefon: 04624/72-31 Handy: 0172/4366714
E-Mail: andrea.heinrich@kropp-stapelholm.de

Das Gleichstellungsbüro ist jeden Montag von 9.00 Uhr – 12.00 Uhr geöffnet.

Gerne stelle ich Ihnen auch einen individuellen Termin zur Verfügung, rufen Sie mich an.





  • September 2017

    Ausgabe
    September 2017
    PDF, 6,0 MB

Veranstaltungstipps

24. September 2017

Tetenhusen Wohlde Dörpstedt Groß Rheide Börm Bergenhusen Norderstapel Süderstapel Erfde Tielen Alt Bennebek Klein Bennebek Kropp Klein Rheide Meggerdorf